Heute in “Feierabend”: Bürospielzeug

Das Wochenende naht wieder und auch wenn die Fußballsaison sich jetzt dem Ende zuneigt, freuen sich viele von uns auf Beschäftigungen, bei denen wir uns – wie kleine Kinder – daran freuen, uns stundenlang einem Spielgerät zu widmen.

Wenn Spielgeräte wie Frisbee oder Slackline als Sportarten anerkannt sind, dann ist das auch nicht einmal peinlich. Doch wer von uns würde sich nicht wundern, wenn der Nachbar einen zu einer guten alten Schnitzeljagd einladen würde. Nennt man das ganze allerdings Geocaching und nimmt sein Smartphone oder ein GPS-Gerät zur Hilfe, dann ist´s auch gesellschaftlich akzeptiert im Park nach versteckten, kleinen Spielzeugfiguren zu suchen.

Die Eltern unter uns sind im Bereich „Spielen“ natürlich klar im Vorteil. Sie können unter dem Vorwand „ich verbringe Zeit mit meinen Kleinen“ ungeniert ihre Faszination für Lego, Playmobil und Co. ausleben und durch die Spielzeugabteilungen der Nation streunen.

Ja, ja der der Spieltrieb. Er steckt tief verwurzelt in jedem von uns und es tut gut, ihn ab und zu rauszulassen.

Im Büro hingegen müssen wir seriös wirken.

Müssen wir? Denn schaut man genauer hin, dann stellt man fest, dass wir’s einfach nicht lassen können. An allen Ecken und Enden greift der Spieltrieb auch in den Firmen um sich.

Teilweise noch ganz zaghaft, als Anti-Stress-Ball getarnt zum Beispiel. Ein Schaumstoffbällchen, offiziell dazu gedacht gestresst und verkrampft darauf rumzukneten, das sich aber auch hervorragend als Wurfgeschoß eignet. Wenn der Kollege mal viel zu angestrengt auf den Bildschirm starrt.

Und da es Zeiten gab in denen jedes zweite Unternehmen meinte einen solchen Ball als Give-Away an den Messeständen dieser Erde zu verteilen geht die „Munition“ in der anschließenden Büroschlacht auch nicht so schnell aus.

Längst haben auch Unternehmer diesen Markt erschlossen. Es gibt jede Menge Produkte die nur dafür entwickelt wurden, damit wir bei all den Meetings, Telefonkonferenzen, Analysen und Statistiken, mit denen wir uns den Tag so vertreiben, das Spielen nicht vergessen. Bürospielzeug!

Hier sind unsere Favoriten:

Spinning Executive Decision Maker

SpinningExecutive

Den ganzen Tag gilt es wichtige Entscheidungen zu treffen. Von der idealen Verteilung des Marketingbudgets bis zur entscheidenden Frage, ob es schon wieder Zeit für eine Kaffeepause ist.

Wer gerne delegiert, kann zukünftig auch Entscheidungen abgeben. Aber auch als schicker Briefbeschwerer eignet sich das Multitalent: Der Spinning Executive Decision Maker.

Mumbi

Mumbi

Wem es zu simpel ist, seine Kollegen mit Anti-Stress-Schaumstoffbällen zu bombardieren, der kann mit Hilfe seines USB-Anschlusses und mitgelieferter Steuerungssoftware (!) auch Mini-Raketen durchs Großraumbüro fliegen lassen. Mumbi macht’s möglich.

Elektronische jodelnde Gurke

Elektronische Jodelnde GurkeHabe ich vorhin das Wort „seriös“ benutzt? Es gibt sicher auch Situationen im Büroalltag, in denen wir nicht gerade unser Pokerface aufsetzen müssen. Situationen, in denen es weniger seriös zugeht.

Wann letztlich der Zeitpunkt gekommen ist, die jodelnde Gurke aus der Schublade zu ziehen, ist jedem von euch selbst überlassen. Eines ist steht jedoch fest. Danach steht ihr im Mittelpunkt und seid womöglich noch tagelang Gesprächsthema im Kollegenkreis.

Es gibt nichts, was es nicht gibt! (übrigens auch ein fünfminütiges (!) Präsentationsvideo für diesen König der guten Bürounterhaltung.

Womit spielt ihr im Büro am liebsten? 

Schreibt es uns in die Kommentare. Hier im Blog oder auf Facebook, Twitter und Co.

In diesem Sinne wünscht Euch poachee ein verspieltes Wochenende!

2 thoughts on “Heute in “Feierabend”: Bürospielzeug

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *